Was macht die Hebamme bei einer Hausgeburt

Die Betreuung zu Hause durch mich findet in einer 1:1 Betreuung statt, d.h. ich bin ausschließlich für diese eine Schwangere bei der Geburt zuständig. Bei Bedarf kann auch eine zweite Hebamme hinzukommen. Ebenso ist meine Vertretung bei einem Ausfall durch eine weitere Hebamme geregelt. Falls aus medizinischen Gründen eine Betreuung zu Hause nicht mehr möglich sein sollte, kann ich im Gemeinschaftskrankenhaus Herdecke die Betreuung bei der Geburt fortsetzen.

Besondere Wünsche der Schwangeren zur Geburt werden natürlich, soweit medizinisch sinnvoll, im Vorfeld bei einem Vorgespräch und dann bei den Schwangerenvorsorgen besprochen. Ebenso werden im Vorfeld bei einem Aufklärungsgespräch Ausnahmesituationen, wie z.B. Verlegungen in die Klinik, ausführlich mit dem Paar besprochen.

Gebärhocker
Gebärhocker- mobil zur Geburt von der Hebamme mitgebracht

Nach der Geburt des Kindes, nach einer ausführlichen Kennenlern- und Stillphase führe ich die U1 des Kindes durch und fülle das gelbe Kinderuntersuchungsheft aus. Falls es nötig ist, werden Geburtsverletzungen bei der Mutter nach einer lokalen Betäubung versorgt. Ich bleibe nach der Geburt etwa zwei bis drei Stunden vor Ort, bzw. so lange bis es Mutter und Kind gut geht und beide versorgt sind.

In der Regel findet am gleichen Tag noch einmal ein Wochenbettbesuch durch mich statt. In den ersten 10 Tagen können pro Tag auch zwei Besuche stattfinden, um nach dem Wohlbefinden der Familie zu schauen und das Sillen zu unterstützen.